ACHTUNG: WIR ZIEHEN UM!

antifalogoAb sofort sind wir erreichbar unter: http://aagth.afaction.info

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Eine Einschätzung der Antifaschistischen Aktion Gotha zu Nazis, Graffitis, eingeschmissenen Scheiben, Imagepflege und einer Allianz gegen Rechts.

dude„Leider“ müssen wir erneut von etwas Abschied nehmen, obwohl wir es noch nicht einmal begrüßt haben. Nach der kleinbürgerlichen staatsergebenen „Besetzergruppe“ der „Lange 17“ in Ilmenau, fällt nun die „Ballstädter Allianz gegen Rechts“ aus der Reihe und outet sich nicht nur als vermeintlicher „Nazigegner“, sondern auch als Gegner allen dessen was unter Naziarbeit etwas Anderes begreift als Latschdemos durchs Dorf oder das Propagieren einer „bunten Gesellschaft“ durch das Anbringen von Handtüchern im Dorf. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antifa | Kommentar hinterlassen

JETZT: Hausbesetzung in Jena

Wir dokumentierenen den Text zur Hausbesetzung in Jena in diesem Moment. Wir solidarisieren uns mit dieser Aktion und wünschen viel Erfolg und Glück!

Vor wenigen Minuten wurde in der Neugasse in Jenas Innenstadt ein Haus besetzt. Sympathisant_innen sammeln sich rund ums Haus – Unterstützung ist äußerst willkommen! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Die BSG Wismut Gera – ein Fisch der nicht nur vom Kopf her stinkt

antifaIm Zuge des Vorfalls vom 30.11. (Polizeimeldung, TA-Artikel 1 & 2), wollen wir ein wenig näher auf den Verein und seine Sympathisanten eingehen. Die Informationen sind offen zugänglich, und waren somit auch der Polizei im Vorfeld des Spieles Wacker Gotha gegen Wismut Gera bekannt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Abschiedsworte an die Initiative „Lange 17“ aus Ilmenau

Wir, eure ehemaligen „falschen Verbündeten“, sagen tschüss und adieu. Schade eigentlich, hätte Ilmenau ganz gut gestanden. So ein Projekt mit emanzipatorischem Anspruch. Wir wollen euch jedoch noch ein paar Kleinigkeiten mit auf den Weg geben.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Schilderung des Angriffs auf das alternative Wohn- und Kulturprojekt „Ju.w.e.L. e.V.“

antifaAls am 30.11.2013 im Gothaer Volksparkstadion der 15. Spieltag der Verbandsliga, zwischen Wacker 03 Gotha und BSG Wismut Gera, statt fand, kam es im direkten Vorfeld der Partie zu einem Zwischenfall am alternativen Wohn- und Kulturprojekt „Ju.w.e.L. e.V.“ in Gotha. Zur Unterstützung des schon öfter durch neonazistische Vorfälle aufgefallenen Geraer Sportvereins kamen auch ca. 30 Nazi-Hooligans mit nach Gotha gereist. Nachdem im direkten Vorfeld des Vorfalls in der Gothaer Innenstadt Nazi-sticker (u. A. „Good Night Left Side“ und „Solidarität mit allen Nationalen Sozialisten“) geklebt wurden, rotteten sich die so genannten „Fans“ zusammen und machten sich mit einer kleinen Polizeieskorte auf dem Weg zum Stadion. Dass die inzwischen bierseelige und angetrunkene Meute, die zudem mit Quarzsand-Handschuhen und auffällig vielen Thor Steinar- Klamotten ausgerüstet war, nicht auf friedlicher Mission war, sollte auch der Polizei nicht entgangen sein. Kurz vor dem Ju.w.e.L. wechselten dann einige Personen des rechten Mobs die Straße, rissen Zaunslatten ab und versuchten damit das Gebäude zu bewerfen, zu beschädigen und sekunden später sogar einzudringen wobei eine Tür kaputt ging. Die BewohnerInnen des Hauses hatten die Lage, im Gegensatz zur Polizei, sofort richtig eingeschätzt und reagierten konsequent und entschlossen gegen den Angriff der Nazis. Durch das beherzte Vorgehen konnte ein Eindringen in das Haus verhindert, und somit körperliche und sachliche Schäden innerhalb des Hauses verhindert werden.

  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Vortrag: Rote Flora verteidigen – Esso-Häuser durchsetzen! Gegen rassistische Zustände – Bleiberecht für alle! im Infoladen Gotha

Der Vortrag am 30.11. beginnt um 19 Uhr im Infoladen Gotha in der Hersdorfstr.15. Mehr auf der Seite vom Infoladen.

In Hamburg überschlagen sich derzeit verschiedene Ereignisse. In mehreren ungelösten Konflikten setzt der Senat auf eine harte Linie und Auseinandersetzungen. Besonders dramatisch stellt sich die Situation für die Flüchtlinge aus Lampedusa dar, aber auch die Bewohner_innen der Esso-Häuser auf St. Pauli stehen einem kompromisslosen Senat gegenüber und das seit 24 Jahren besetzte Stadtteilzentrum Rote Flora ist wieder zu einem Ort der Auseinandersetzung geworden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antikap, Antira | Kommentar hinterlassen